Teddy ist krank - was tun?!


Warum gibt es die Teddyklinik?

In der Elternrolle kann das Kind den Besuch seines "Teddys" beim Doktor beobachten und mithelfen diesen zu verarzten. Dabei soll den Kindern auf spielerische Art und Weise die Angst vor dem Arzt sowie vor medizinischen Untersuchungen genommen werden.

Wie läuft eine Teddyklinik ab?

Der Teddy wird während des Besuchs durch die Untersuchungen begleitet: von der Anmeldung über Röntgen/CT und den OP-Bereich bis hin zum Verbandszimmer. Die jungen Teddyeltern helfen bei allen Behandlungen und werden in die Entscheidungen mit eingebunden.

Für wen ist die Teddyklinik geeignet?

Die Teddyklinik ist für Kinder im Kindergarten-und Vorschulalter (3-6 Jahre) geeignet.

Wer sind die Teddy-Doc’s?

Das Teddybärenkrankenhaus ist ein Projekt der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (BVMD) in Lübeck ist die Teddyklinik eine Arbeitsgemeinschaft der Fachschaft Medizin. Wir sind Studierende der Universität zu Lübeck, die Spaß an der Arbeit mit Kindern haben und freuen uns, Sie mit Ihren Kindern bei uns begrüßen zu dürfen.

Haben Sie Interesse an einer Teddyklinik?
Dann schreiben Sie uns eine Mail unter leitung@teddyklinik-luebeck.de. Wir antworten Ihnen umgehend.

Wir freuen uns auf euch!
Die Lübecker Teddy-Docs